Lotos

„Schon von jeher hat die Lotosblume die Vorstellungskraft von Künstlern aus Ägypten und Griechenland, dem Mittleren Osten, aus Süd- und Ostasien inspiriert. Ausgehend von ihrer Fähigkeit, Schmutz abzuweisen, steht die Lotosblüte unter anderem für das Göttliche, für Mitgefühl, tiefes Erwachen, Fruchtbarkeit, Reichtum, Wiedergeburt, das Paradies und den Kosmos insgesamt.
In diesem Buch lassen die Fotografi en die himmlische Schönheit des Lotos aufscheinen, die Texte
erforschen die Kosmologie und die poetischen Phantasien, die durch diese Blume angeregt wurden.“
(Kaz Tanahashi)

Tanahashi präsentiert Originalübersetzungen von Gedichten und Texten aus dem Chinesischen und Japanischen (deutsche Übersetzung der Gedichte: Friederike Boissevain), dies wird ergänzt durch einen Text mit Impressionen zum Vorkommen des Lotos in verschiedenen Weltkulturen und zu seiner Symbolik in Kultur- und Religionsgeschichte.

Glück und Leiden in den Pfad der Erleuchtung wandeln

Dodrubchen Jigme Tenpe Nyima, der Dritte Dodrupchen Rinpoche (1865-1926) gilt als einer der herausragenden tibetischen Meister seiner Zeit und war Lehrer vieler großartiger Lamas, u.a. auch von Jamyang Khyentse Chökyi Lodrö. Seine Heiligkeit der Dalai Lama verehrt ihn sehr und nennt ihn „einen großen Gelehrten und bemerkenswerten Yogi”.

Der berühmte und mehrfach kommentierte tibetische Text von Glück und Leiden in den Pfad der Erleuchtung wandeln wurde auf der Basis einer neueren Übersetzung von Adam Pearcey für Lotsawa 2006 im Jahr 2012 neu ins Deutsche übertragen und von Karin Behrendt für Rigpa-Übersetzungen durchgesehen.

Krumme Gurke

David Chadwick Krumme Gurke – Leben und Lehre des Zen-Meisters Shunryu Suzuki
Neuauflage der deutschen Übersetzung von „Crooked Cucumber“
Aus dem Englischen von Bernd Bender und Katja Wiederspahn
Leicht überarbeitete Neuauflage 2012 Paperback

Eine kurze Fantasiegeschichte

Die persönlichen Erinnerungen eines hochverehrten tibetischen Meisters, zwischen berührendem Zeugnis und humorvoller Erzählung, scharfen kulturellen Anmerkungen und poetischen Gebeten – illustriert mit vielen seltenen Farbfotos.

Zum ersten Mal erscheint diese Kollage aus Erinnerungen und Poesie, die einen seltenen Einblick in Kyabje Thinley Norbu Rinpoches Leben gewährt, auf Deutsch. Die Beschreibungen seines Familienklans großer tibetischer Meister und seiner Kindheit im ‚Schneeland‘ klingt wie aus einem Märchen und bricht dann mit dem Leser auf in die Welt des Westens, wo der Autor seine Begegnungen mit den Menschen  – Praktizierende und nicht Praktizierende – und ihre kulturellen Gewohnheiten einfängt und reflektiert. Mehr als nur eine Lebenserinnerung, ist dieses Buch der Ausdruck von Rinpoches Weisheit, seinem Mitgefühl und seiner Verwirklichung.

Leuchte des Mahamudra

Leuchte des Mahamudra
Die makellose Leuchte, welche die Bedeutung von Mahamudra  – der Essenz aller Phänomene – perfekt und vollständig erhellt.

Aus dem Tibetischen ins Englische übersetzt von Erik Pema Kunsang
Deutsche Übersetzung: Karin Bösche, Simone Lau, Jürgen Manshardt und Doris Wolter

Lektorat: Jürgen Manshardt & Doris Wolter

Das Buch enthält ein ausführliches Glossar.

Tsele Natsok Rangdröl, herausragender tibetischer Meister des 17. Jahrhunderts, schrieb dieses Werk nach ‚Erlangen des höchsten Gipfels der Gelehrsamkeit und der Vervollkommnung‘. Weitere bereits aus dem Tibetischen übersetzte Werke, die ihn für den klaren und direkten Stil seiner Unterweisungen bekannt gemacht haben, sind ‚Empowerment‘, ‚Mirror of Mindfulness‘ und ‚Letztendliche Sicht und Meditation‘ (Manjughosha Edition 2009).

Wunschgebete unter dem Bodhibaum

Wunschgebete unter dem Bodhibaum ist eine kurze Textsammlung für praktizierende Buddhisten und enthält Texte von Jamyang Khyentse Wangpo, Jamyang Khyentse Chökyi Lodrö, Drigung Kyobpa Jikten Sumgön, Lopon Pawo, aus dem Avatamsaka- und Mondlicht-Sutra.

Ursprünglich wurden diese Wunschgebete von Siddhartha’s Intent in tibetischer und englischer Sprache zusammengestellt für ein Mönlam (Gebetsfest), das im Oktober 2010 unter dem Bodhi-Baum in Bodhgaya stattfand, und zwar unter der Leitung von H.E. Sakya Dungse Avikrita Rinpoche und Dzongsar Jamyang Khyentse Rinpoche. Letzterer regte bei der Gelegenheit – tatsächlich zu Lha Bab Düchen direkt unter dem Bodhi-Baum – die Übersetzung dieser Sammlung ins Deutsche an. Zwei dieser Texte wurden bereits im Anhang des Buches „Was mache ich auf Pilgerreisen zu den heiligen buddhistischen Stätten in Indien?“ von Dzongsar Jamyang Khyentse Rinpoche (Manjughosha Edition) veröffentlicht, dennoch ist dies Heft eine wunderbar handliche Ergänzung zu dem Buch – speziell für alle potentiellen Pilger unter uns…

© Siddhartha’s Intent 2010
Übersetzung ins Deutsche: Michael Fritzsche und Anja Quathamer

Reine Erscheinung

Mündliche Unterweisungen von Dilgo Khyentse Rinpoche
übersetzt von Ani Jinba Palmo und Karin Behrendt
„Dringt man zum Herzen des Mitgefühls vor, stößt man auf Leerheit.
Es gibt kein Mitgefühl, das nicht Leerheit wäre.“

In diesem Buch erhalten Vajrayana-Praktizierende ausführliche und authentische Anweisungen zum Verständnis der Vier Abhishekas und Drei Samadhis, es stellt einen Bezug zwischen der Khyerim- und Dzogrim-Praxis zu den Erfahrungen während der Bardos her, erläutert die Entwicklungsstufe beispielhaft anhand der Vajrasattva-Praxis und gibt außerdem noch aufschlussreiche Erklärungen zur Funktion der Vier Bindekräfte.
Dieses Buch wurde nicht für die allgemeine Öffentlichkeit produziert. Es enthält eine redigierte Fassung von übersetzten Transskripten eines Seminars für Vajrayana-Praktizierende, das Seine Heiligkeit Dilgo Khyentse Rinpoche im Juli 1987 in Karma Dzong in Boulder, Colorado, leitete.

Bitte respektiere, dass dieses Buch nur von Schülern gelesen werden sollte, die eine formelle Autorisation für Vajrayana-Praxis und den Geist aufzeigende Anweisungen erhalten haben.