Matteo Pistono

Matteo (Matthew) Pistono ist Schriftsteller, Meditationslehrer und Schüler des engagierten Buddhismus. Er ist der Autor von „Roar: Sulak Sivaraksa and the Path of Socially Engaged Buddhism“ (Sathirakoses-Nagapradipa Foundation, März 2017), Fearless in Tibet: The Life of the Mystic Tertön Sogyal (Hay House, 2014) und In the Shadow of the Buddha: Secret Journeys, Sacred Histories, and Spiritual Discovery in Tibet (Dutton-Penguin, 2011) und schrieb über tibetische, Himalaja- und südostasiatische Kultur-, politische und spirituelle Landschaften für eine Reihe von Publikationen, darunter die Washington Post, Global Post, BBC’s In-Pictures, Men’s Journal, Kyoto Journal und Himal Southasian. „Matteo Pistono“ weiterlesen

Tsele Natsok Rangdröl

Tsele Natsok Rangdröl, herausragender tibetischer Meister des 17. Jahrhunderts, schrieb dieses Werk nach ‚Erlangen des höchsten Gipfels der Gelehrsamkeit und der Vervollkommnung‘. Weitere bereits aus dem Tibetischen übersetzte Werke, die ihn für den klaren und direkten Stil seiner Unterweisungen bekannt gemacht haben, sind ‚Empowerment‘, ‚Mirror of Mindfulness‘ und ‚Letztendliche Sicht und Meditation‘ (Manjughosha Edition 2009).

 

Kazuaki Tanahashi

Kazuaki Tanahashi wurde 1933 in Japan geboren und erlernte dort traditionelle Kalligraphie und Malerei. Seit 1977 lebt und arbeitet er in den USA als Maler, Kalligraphie-Meister, Schriftsteller sowie Friedens- und Umweltaktivist. Zahllose seiner Werke wurden in verschiedenen Ländern ausgestellt und er hat mehr als 20 Bücher veröffentlicht. Sein letztes Buch ist die 2500 Seiten umfassende englischsprachige Gesamtausgabe des japanischen Zen-Meisters und Begründers der Soto-Zen-Schule, Dogen Zenji (1200–1253): Treasury of the True Dharma Eye: Zen Master Dogen’s Shobo Genzo.

Weitere Infos unter: www.brushmind.net und www.tanahashi.de

 

Shabkar Tsogdruk Rangdrol

Shabkar Tsogdruk Rangdrol (1781-1851) wurde unter Nyingma-Yogis in Amdo, der nordöstlichsten Provinz des damaligen Tibet, geboren. Schon im Alter von sechzehn Jahren absolvierte er eine einjährige Klausur, während der er das Mantra von Manjushri zehn Millionen Mal rezitierte und bereits mit sechsundzwanzig Jahren (1807) verfasste Shabkar sein bekanntestes Werk, den Flug des Garuda, eine Einführung in Sicht, Meditation und Praxis des Dzogchen. „Shabkar Tsogdruk Rangdrol“ weiterlesen

Ringu Tulku Rinpoche

Der ehrwürdige Ringu Tulku Rinpoche ist 1952 in Kham/Ost-Tibet geboren. 1957 bis 1959 flüchtete er mit seiner Familie vor der chinesisch-kommunistischen Besatzung nach Indien. Seitdem lebt er in Sikkim/Indien am westlichen Rand des Himalaya.

Er wurde als Reinkarnation des Abtes des Rigul-Klosters erkannt und seit seiner frühen Kindheit entsprechend als Tulku (Wiedergeburt eines hohen Meisters) erzogen und ausgebildet. Rinpoche hat alle vier Hauptrichtungen des tibetischen Buddhismus studiert und praktiziert. Seine Wurzel-Lamas waren S.H. XVI. Karmapa und insbesondere S.H. Dilgo Khyentse Rinpoche.

Ringu Tulku Rinpoche fotografiert von Josef Kerklau
Ringu Tulku Rinpoche, fotografiert von Josef Kerklau.
„Ringu Tulku Rinpoche“ weiterlesen

Dr. Andrea Polard

Dr. Andrea F. Polard ist eine in Deutschland geborene US-Autorin, Psychotherapeutin und Zen-Buddhistin. Sie unterrichtet Zen-Psychologie weltweit und praktiziert ihren neuen Ansatz im Los Angeles Center for Zen Psychology. Einst ein lebensverneinender, geplagter Mensch, erkannte sie in einem tiefen, spirituellen Moment, wie wunderbar das Dasein ist – trotz Trauma und Schmerz. Das Glücksstiften – ohne Einbußen der Authentizität – wurde somit Dr. Polards größte Leidenschaft.

 

Jamgön Kongtrul Lodrö Thaye

Jamgön Kongtrul Lodrö Thaye (1813 – 1899) war einer der bedeutendsten Gelehrten und brillantesten Denker Tibets, gleichzeitig ein verwirklichter Siddha, dessen religiöses und literarisches Lebenswerk gigantische Ausmaße hat. Kongtrul wurde auch berühmt für seine entscheidende Rolle in der nicht-sektiererischen Bewegung (Rimé) in Tibet; gemeinsam mit Jamyang Khyentse Wangpo u.a. initiierte er diese kulturelle Renaissance als eine Periode spiritueller Innovation.

 

Dzongsar Khyentse Rinpoche

Dzongsar Khyentse Rinpoche (Khyentse Norbu) ist buddhistischer Lehrer, Autor und Filmregisseur. In Bhutan geboren und als einer der wichtigsten Lehrer der Khyentse-Linie anerkannt (als Reinkarnation der tibetischen Meister Jamyang Khyentse Wangpo und Jamyang Khyentse Chökyi Lodrö, den maßgeblichen Mitbegründern der nicht-sektiererischen Rimé-Tradition), wurde er u.a. von Kyabje Dilgo Khyentse Rinpoche und S.H. Sakya Trizin ausgebildet und erhielt Übertragungen seiner beiden Großväter Kyabje Dudjom Rinpoche und Lopön Sönam Zangpo. Dzongsar Khyentse Rinpoche“ weiterlesen