Neun Handlungen der drei Tore (bya ba dgu phrugs)

Die äußeren, inneren und geheimen Handlungen von Körper, Sprache und Geist, welche ein Yogi aufgibt, wenn er sich mit der Thögal-Praxis beschäftigt. Drei betreffen den Körper: 1. äußerlich alle weltlichen ablenkenden Handlungen, 2. innerlich alle gewöhnlichen tugendhaften Handlungen, wie beispielsweise Niederwerfungen und Umrundungen von heiligen Objekten und 3. im Verborgenen alle unnötigen Bewegungen, die die eigene Praxis zerstreuen. Drei betreffen die Sprache: 1. äußerlich alle weltlichen, verblendeten Unterhaltungen, 2. innerlich alle Liturgien und Rezitationen und 3. geheim jegliche Unterhaltung, was auch immer. Drei betreffen den Geist: 1. äußerlich alle weltlichen, täuschenden Gedanken, 2. innerlich alle geistigen Handlungen mit Fokus auf die Entstehungs- oder Vollendungsphasen und 3. im Geheimen alle Bewegungen des Geistes. (Siehe Jamgön Kongtruls snying thig ma bu’i khrid yig in DZ, Band Kha, S. 196f.)