Drei Bedingungen für die Reinheit des Fleisches (gnas gsum dag pa’i sha)

Es gibt drei Voraussetzungen, unter denen das Essen von Fleisch weniger schlimm ist: 1. Wenn man um des Fleisches willen selber kein Tier getötet hat, 2. niemand anderen darum gebeten hat, es zu töten, 3. man das Fleisch eines Tieres verzehrt hat, das speziell für uns selber getötet worden ist, obwohl man nicht darum gebeten hat, es zu schlachten. Dies sind die Definitionen entsprechend den Hinayana-Sutren. Entsprechend den Mahayana-Sutren ist das Essen von Fleisch auf Kosten der Leiden des Tieres inakzeptabel. (Siehe Emanated Scriptures of Compassion).